Fürstenberg/HavelMecklenburgische Seenplatte

Die 80 km nördlich von Berlin liegende Stadt ist ein leicht zu erreichendes Ausflugsziel für die Großstäder – ob mit dem Auto über die B96 oder bequem per einstündiger Zugfahrt (RE5) vom Berliner Hauptbahnhof. Am Ziel angekommen, geht es am besten per Boot, Kanu, Floß oder Fahrrad weiter. Fürstenberg/Havel trägt nicht umsonst den Zusatz „Deutschlands Wasserstadt“. Sie ist umringt von Seen, schmiegt sich an die Havel und liegt im Herzen des Fürstenberger Seenlands. Hinzu kommen fabelhafte Umweltwerte, die zu den besten der Bundesrepublik gehören – erleben Sie viel frische Luft und echte Natur.

Die Stadt vom Wasser aus erleben

Starten Sie Ihre individuelle Kreuzfahrt mit einem führerscheinfreien Hausboot oder Floß. Bevor Sie in See stechen, gibt Ihnen der Vermieter in einer dreistündigen Einweisung das theoretische und praktische Rüstzeug mit auf den Weg. Danach kann die Fahrt beginnen. Von Fürstenberg können Sie führerscheinfrei bis zur Müritz und sogar weiter bis Schwerin oder Richtung Berlin bis Liebenwalde fahren. Für kürzere Trips erhalten Sie bei den Vercharterern kleinere Tagesmietboote.

Wer sich lieber mit Muskelkraft fortbewegt, kann Fürstenberg mit dem Kanu auf den Nebenarmen der Havel erkunden. Diese Strecken sind für Motorboote gesperrt. Eine besondere Attraktion ist der Fisch-Kanu-Pass. Diese Wasserrutsche für Kanuten ist 50 m lang und überwindet einen Höhenunterschied von 1,60 m. Sie macht nicht nur Kanuten Spaß, sondern ermöglicht den Fischen ihre Wanderung fortzusetzen, die ansonsten am Wehr umkehren müssten. Bergauf werden die Boote getreidelt. Tipps für Tages- oder mehrtägige Rundtouren erhalten Sie in der Touristinfo.

Historischer Kaffenkahn: Als ehemaliger Lastensegler schippert der imposante Kahn über die Gewässer von Fürstenberg und Himmelpfort und diente auch als Transportmittel für Baumaterial nach Berlin. Man kann ihn segeln, treideln und staken. Ansässige Bootsbauern bauten den Kahn nach alten Zeichnungen nach. Musikalische Veranstaltungen, die auch kulinarisch untermalt werden, finden zum Vergnügen von Einheimischen und Gästen regelmäßig statt. 

Baden

Ein Highlight sind die Klarwasserseen mit Sichttiefen bis zu 11 Metern. Am Stechlinsee in der Gemeinde Neuglobsow kann die Unterwasserwelt sogar bei einem Tauchgang erkundet werden. Auch das Baden, Bootfahren oder Stand-Up-Paddling sind an dem See ein Erlebnis. Ein 14 km langer Rundweg führt direkt an der Uferkante des Stechlins entlang.

Wer in Fürstenberg/Havel Abkühlung sucht, kann unweit vom Bahnhof in die Badeanstalt am Röblinsee mit Spielplatz, Rettungsschwimmer und Imbiss gehen. In Himmelpfort gibt es gleich drei Badestellen: am Moderfitzsee, Haussee und Stolpsee. Wo sich ansonsten das Baden lohnt, erfahren Sie in der Touristinfo Fürstenberg/Havel.

Radeln

Entweder man reist per Rad ins Fürstenberger Seenland, das geht ganz einfach über den Berlin-Kopenhagen-, den Havel-, Königin-Luise- oder Tour-de-Brandenburg Radweg oder man erkundet die Region auf lokalen Radwegen, die oft an das Netz der Fernradwege anschließen. Radfahren auf Schienen geht auch: eine Fahrraddraisine gibt es zwischen Fürstenberg und Lychen. Kartenmaterial und Informationen gibt es in der Touristinfo Fürstenberg/Havel.

Wandern

In den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ verewigte Theodor Fontane seine Eindrücke von Land und Leuten. Die ausgedehnten Wälder und Seeufer bilden auch heute noch eine herrliche Wanderkulisse. Von Fürstenberg/Havel starten mehrere Rundwege: Havelpark-Rundweg (ca. 2 km), Hegensteinbach-Rundweg (6 km), Röblinsee-Steinförde-Steinhavel Rundweg (12 km verläuft tlw. über den Pilgerweg).

Der Laufpark Stechlin führt sowohl Jogger als auch Wanderer durch die reizvolle Endmoränenlandschaft. Der Ruppiner-Seenland-Rundwanderweg durchkreuzt auf 250 km das Land und ist eingebettet in den Europäischen Fernwanderweg E10.

Angeln

Petrijünger erwarten saubere, fischreiche Gewässer. Informationen zu Angelkarten und Touristenfischereischeinen erhalten Sie in der Tourist-Information Fürstenberg/Havel.

Sehenswürdigkeiten in Fürstenberg

  • Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
  • Marktplatzensemble mit neogotischer Stadtkirche und Eiszeitbrunnen
  • Havelbrücke zum Havelpark mit Eisenbahnfähre und Fitnessparcour
  • Havelschleuse, Fischerhäuser, mittelalterlicher Brunnen
  • Freizeithäfen
  • Fisch-Kanu-Pass – eine Wasserrutsche inmitten der Stadt

Sehenswürdigkeiten im Fürstenberger Seenland

  • Zisterzienserklosterruine, Klosterkirche und Kloster-Kräutergarten in Himmelpfort
  • Weihnachtspostamt und Weihnachtsstube in Himmelpfort
  • Klosterscheune Zehdenick
  • Ziegeleipark Mildenberg
  • Glasmacherhaus Neuglobsow
  • Naturparkhaus Stechlin

Weitere Informationen auf www.fuerstenberger-seenland.de!