Von Klein Zachow in Zinnoberrot zu Hüten aus Bienenwaben

Zachow - Diese hübsch sanierte Kirche ist eigentlich immer offen – man kann zumindest immer nach dem Schlüssel fragen, heißt es. Und die Besucher kommen: 2000 im Jahr zu Ausstellungen, Lesungen, Musik, organisiert vom Zinnober Kulturkreis Zachow. Dieser hat sich, wie E.T.A. Hoffmann in seinem Kunstmärchen „Klein Zaches genannt Zinnober“ ganz der Kunst und hochkarätigen Schauen verschrieben wie der von Volker Stelzmann, Volkmar Herre, Joachim Lautenschläger.

Podewall - Wie in einem Nest lebt die feinsinnige Künstlerin Bianka Marschall – mitten im Feld vorbei an der schlicht schönen Fachwerkkirche Podewall. Tritt Bianka Marschall aus ihrem Atelier, breitet sich vor ihr die Weite der Landschaft und zugleich die Stadtsilhouette von Neubrandenburg aus. So Gesehenes komponiert und collagiert die einstige Maßschneiderin wie textiles Patchwork zu unendlichen, papiernen Seelen-Landschaften.

Neddemin - Anita Schubert ist Schöpferin hauchzarten Papiers, das sie zu pastellfarben-heiteren Collagen webt. Aber auch solch verrückter, verwirrender Kreationen wie ausladendem Kopfschmuck aus Wespennestern und überdimensional langen Kimonos, gemacht aus Teefilter-Papier und Textilfasern. Untragbar freilich, aber phantasievoll und überirdisch schön. Eine längst vergangen geglaubte Welt enthüllt sich, wenn Hans-Joachim Schubert seine Schätze aus Künstlermappen holt: Fotografien im Gummidruck, einem Edeldruck-Verfahren, wie es nur noch wenige Künstler weltweit beherrschen. Die Aura des Intimen, Nicht-Alltäglichen wird verstärkt durch Motive aus entlegenen Regionen der Welt und die weitere Bearbeitung bis zum stimmigen Finale mittels Aquarell und Collage.

Unterkünfte und Hausboote online buchen

Anreise
Abreise