Als sich der Johanniterorden auf einer Halbinsel des Sees niederließ schrieben wir das Jahr 1227. Er legte damit die Wurzeln der Kleinstadt Mirow. Heute erfahren Sie bei einem Spaziergang über die Insel nicht nur die Geschichte der Johanniter, die im gleichnamigen Museum des eindrucksvollen Kirchengebäudes auf der Schlossinsel dokumentiert ist, sondern auch jene der Königshäuser von Mecklenburg-Strelitz, die im „3 Königinnen Palais“ imponierend beschrieben ist. Durchqueren Sie das älteste Gebäude von Mirow, das Torhaus aus dem 16. Jh., steigen auf den Kirchturm, machen einen Abstecher auf die Liebesinsel und lassen den Blick über den Mirower See gleiten. Ein Besuch im Ritterkeller rundet den Tag auf der Schlossinsel ab. Danach führt Sie Ihre Tour weiter bis nach Wesenberg. Ein besonderer Anziehungspunkt ist die im 13. Jh. erbaute Burganlage mit dem sog. Fangelturm. Ein Besuch lohnt auch im Heimatmuseum mit Wesenberger Regionalladen und Fischereiausstellung sowie im Spielzeugmuseum.

Streckenverlauf: Mirow – Granzow 3,0 km / Granzow – Qualzow 6,0 km / Qualzow – Babke 7,0 km / Babke – Zwenzow 7,0 km / Zwenzow – Wesenberg 5,0 km / Wesenberg – Canow 15,0 km / Canow – Diemitz 10,0 km / Diemitz – Mirow 11,0 km

Streckencharakter: überwiegend auf ruhigen Straßen, zum Teil straßenbegleitender Radweg und auf Waldwegen, im Bereich Neu Canow starkes Gefälle