LuisentorDemmin

Das Luisentor ist das einzig erhaltene Stadttor in Demmin.

Das Tor hieß bis 1821 Kuhtor, früher trieben hier die Ackerbürger die Kühe morgens hinaus und abends zurück. Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang waren die Torflügel verschlossen. Das Tor diente zur Stadtsicherung. Das Erdgeschoss besteht aus Feldsteinen mit spitzbogiger Durchfahrt (ca.13. Jh.), der rechteckige Torturm aus Backstein mit Blendschmuck (ca. 15. Jh.). Er trägt ein Satteldach zwischen den Staffelgiebeln. Unterhalb des Giebelansatzes gab es einen hölzernen Wehrgang. Seit einem Besuch der preußischen Prinzessin Luise in Demmin wurden das Tor und die Straße 1821 nach ihr umbenannt. Bis 1844 wurde am Luisentor noch Stadtzoll erhoben. Das Luisentor wurde schon vielfältig genutzt und war schon Gefängnis, Gaststätte und von 1952 bis 2002 Jugendherberge. Seit der Modernisierung 2006 wird es von der Stadt für ihre Gäste genutzt.

Karte & Anreise

Kontaktdaten

Hansestadt Demmin
Anne Eggert
Markt 01
17109 Demmin
Telefon +49 3998 256307
Fax +49 3998 256342

In der Nähe

  • Luftbild - Peene Marina Demmin
    Peene Marina Demmin

    Die Peene Marina in Demmin ist ein Sportboothafen in unmittelbarer Stadtmitte der Hansestadt Demmin.

  • Burgruine Haus Demmin
    "Haus Demmin"

    "Haus Demmin" bezeichnet die Ruinen einer pommerschen Burg und eines benachbarten Herrenhauses, die sich am...

  • Zimmer
    Hotel-Restaurant Pommernland

    Sehnen Sie sich auf Reisen auch nach dem magischen Moment der Ankunft & dem guten Gefühl Willkommen zu sein?Wir vom...

  • kathkirchekleiner
    Katholische Kirche Demmin

    Die Mitte des 19. Jh. gegründete katholische Kirchgemeinde ließ 1914/15 das Gotteshaus nach Entwürfen des Berliner...

  • Abendstimmung auf der Peene
    kanuhaus

    WasserWanderRastplatz mit Kanu-, Drachenboot-, Ruder/Motorboot- und Fahrradvermietung am Zusammenfluß von Peene, Trebel...