Europäisches Vogelschutzgebiet und Fledermaus-Schutzstätte

Nördlich des Plauer und Fleesensees erstreckt sich auf 365 km² der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide. 60 Seen liegen zwischen dichten Wäldern, Mooren und Heideflächen. Der Krakower Obersee ist der größte. Der Naturpark gilt als Paradies für Wasservögel. Herausragend sind die Vorkommen von 15-16 Brutpaaren des Seeadlers, dem Symbolvogel des Parks, 11 Paaren des Fischadlers, zwei Paaren des Wanderfalken und 12-15 Brutpaaren der Großen Rohrdommel. Von den Säugern sind besonders der Fischotter sowie zehn verschiedene Fledermausarten zu nennen. 42 Libellen- und über 600 Pilzarten wurden festgestellt. Außerdem werden auf dem Damerower Werder Wisente gezüchtet und damit wird ein Beitrag zum Erhalt dieses in Mitteleuropa einst heimischen und vom Aussterben bedrohten Wildrindes geleistet.

Im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide entspringen die Flüsse Nebel und die Mildenitz. Das Gebiet ist von über 300 km Rad- und Wanderwegen sowie 160 km Reitwege durchzogen.

Der Naturpark gehört zu den Regionen mit der geringsten Lichtverschmutzung in Deutschland, wo in klaren Nächten die Sterne funkeln.


Informationszentrum Karower Meiler

mit Ausstellung zum Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide, Sonderausstellungen von Künstlern und Fotografen, Wasserspielplatz, regionale Produkte, Führungen und Vorträge nach Programm

Ziegenhorn 1, 19395 Plau OT Karow
Tel: +49 (0) 38738 73900
Fax: +49 (0) 38738 739021
Mail: info-nsh@lung.mv-regierung.de
Web: www.naturpark-nossentiner-schwinzer-heide.de
Naturparkmagazin: www.naturparkmagazin.de/nossentiner-schwinzer-heide


Tourenvorschläge

Anreise: Mit dem Zug bis Meyenburg und dann mit dem Bus 735 Richtung Krakow am See bis Bossow (verkehrt alle 2 Stunden) | Busfahrplan (PDF, 82 KB)

In Bossow führt ein 1,3 km langer Fledermaus-Lehrpfad mit 12 interaktiven Stationen durch den Wald. In der Bunkeranlage Bossow leben ca. 600 Fledermäuse. Der Erlebnispfad veranschaulicht das Thema Fledermausschutz und vermittelt Wissen über die kleinen Säuger. Es wird empfohlen, das Gelände im Rahmen einer Führung zu besuchen, da ansonsten nicht alle Stationen voll erlebbar sind. Auskunft darüber und Anmeldungen zu den Führungen (bitte mit einigen Tagen Vorlaufzeit) nimmt die Naturparkverwaltung entgegen: Tel. +49 (0)38738 73900

Anreise: Mit dem Zug bis Meyenburg und dann mit dem Bus 735 Richtung Krakow am See bis Karow (verkehrt alle 2 Stunden), Busfahrplan (PDF, 82 KB). Alternativ: Mit dem Zug bis Parchim oder Malchow, dann mit dem Bus 77 bis Karow Bhf. oder Alt Schwerin, Busfahrplan (PDF).

Von der Haltestelle sind es 1,5 km bis zur Naturparkverwaltung Karower Meiler. Weitere 1,5 km sind es bis zum Aussichtspunkt Moorochse. Von dem Vogelbeobachtungsturm ist das Naturschutzgebiet Nordufer Plauer See zu sehen. In den ehemaligen Torfstichen halten sich zahlreiche Wasservögel auf. Der Ort ist günstig, um Seeadler zu beobachten. Ein Naturparkführer ist am 8.4., 22.6., 19.8., 22.9.2020, jeweils 8-12 Uhr vor Ort.



Unterkünfte und Hausboote online buchen

Anreise
Abreise