Angler finden durch die Vielfalt und Sauberkeit der Gewässer sowie eines außergewöhnlichen Fischreichtums ein wahres Angelparadies in der Mecklenburgischen Seenplatte vor.

So gehen dem erfolgreichen Angler z.B. Forellen, Karpfen, Hechte, Aale, Barsche und Zander ins Netz. Mit Einführung des Touristen-Fischereischeins ist das Angeln nun auch Urlaubern und Angelbegeisterten, die nicht im Besitz eines gültigen Fischereischeins sind, möglich. 

Die „Urlaubslizenz“ gilt für einen Zeitraum von bis zu 28 Tagen und kostet 24 Euro (ab 01.01.2014). Der Touristen-Fischereischein kann unter Vorlage der Erstausstellung im Kalenderjahr mehrfach verlängert werden. Diese Verlängerung kostet jeweils 13 Euro.  Erwerben kann diesen Schein jeder, der älter als 14 Jahre ist und dies mit einem amtlichen Dokument belegen kann. Mit der Erstausgabe des Touristen-Fischereischeines erhalten Sie eine Informationsbroschüre. Diese informiert zu Rechtsgrundlagen, Ordnung beim Angeln, Ausübung der Fischerei und Umgang mit dem gefangenen Fisch. 

Es gibt keine freien Angelgewässer und somit benötigen Sie zum Angeln neben dem Touristen-Fischereischein auch eine Angelkarte oder Angelerlaubnis für das gewünschte Gewässer.  Sie erhalten den Touristen-Fischereischein und Angelkarte bei vielen Fischereibetrieben, Angel- und Sportgeschäften, Ferienparks, Campingplätzen oder Touristinformationen und Kurverwaltungen. Fragen Sie nach!

Der 1000-Seen-Wobbler ist ein beliebtes Andenken vom Angelurlaub in der Mecklenburgischen Seenplatte.