In die Lüfte: Vom Romantiker Runge zum „Roten Baron“

Solzow - Im Solzower Gutspark lassen sich der Sonnenuntergang im Aperol-Glas einfangen und Rehe beobachten, auch wenn eines, stips, aus Gips ist. Nach Sonnenaufgang machen die Gänse Qi Gong mit den Hotelgästen. Unter Bäumen findet sich eine weitere Besonderheit, nämlich die Grabstatt vom Onkel des „Roten Baron“ genannten Jagdfliegers Manfred von Richthofen. Vom Dach des reizvollen Jugendstil-Hauses sind zum Sonnenaufgang aber auch heutzutage schon welche abgehoben: Der Fotograf Hans Blossey beispielsweise, der sich mit seinem Segler hoch in die Müritzluft steigen ließ, um das schöne Fleckchen Erde aus der Spielzeugperspektive aufzunehmen.

Ludorf - Das magische Gutshaus im Stil dänischer Klinkerrenaissance ist nicht nur romantisch am Müritzufer gelegen, es ist auch „Romantik-Hotel“. Schließlich besteht auch eine nennenswerte Beziehung zur deutschen Romantik: War doch der Pächter David Joachim Runge ein Bruder des berühmten Malers einprägsamer Natur-Allegorien. Die beiden Söhne des Malers, einer davon hieß wie sein Vater Philipp Otto, wuchsen im Ludorfer Gutshaus auf. Eine von Runge porträtierte Nichte heiratete in der benachbarten, sehr sehenswerten Ludorfer Oktogonkirche. Aber noch andere, hier unmittelbar sichtbare Malereien begeistern im Saal: Die schwungvollen Barockmalereien an der Decke, Ovidsche Metamorphosen illustrierend. Heute zelebriert man im Restaurant Morizaner den Slow-Food-Gedanken.

Unterkünfte und Hausboote online buchen

Anreise
Abreise