„Vielfalt fand Stadt“ - auf dem TausendSeenForum 2017 | Mecklenburgische Seenplatte

„Vielfalt fand Stadt“ - auf dem TausendSeenForum 2017Mecklenburgische Seenplatte

10.000 Schritte, 111 Stufen, 2.581 Pfeifen und eine Mecklenburger Ballerbüx…es war ein kontrastreiches 11. TausendSeenForum, das Mitglieder und Kooperationspartner am 20 April 2017 in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg erleben konnten!

Nach 10 Jahren Fachmessen bzw. touristischen Tagungen, war es Zeit, bei unseren „Branchentreff für Touristiker“ neue Wege zu gehen – und das im wahrsten Sinne des Wortes…

Im Anschluss an eine herzlich Begrüßung durch den Verbandsvorsitzenden Wolf-Dieter Ringguth und den Oberbürgermeister von Neubrandenburg Silvio Witt in der neuen Tourist-Information, machten sich die ca. 50 Touristik-Experten zu Fuß und unter sachkundiger Führung von „Mudder Finksch“,  „Stadtgründer Herbord von Raven“ sowie „Müller Bernhard“ auf, die vielfach unterschätzte Stadt am Tollensesee zu entdecken.

Dazu gehörten neben der ca. 2,3 km langen komplett erhaltenen Stadtmauer mit ihren (namensgebenden) vier Toren, das Franziskanerkloster (in dem sich seit ca. 3 Jahren das Regionalmuseum befindet), die Kunstsammlung und natürlich die Marienkirche. Von letzterer - vielen besser bekannt als Konzertkirche – zeigten sich unsere Tourismus-Experten besonders beeindruckt. Nicht nur vom Klang, der Ausstattung und der neuen Orgel mit ihren 2.581 Pfeifen (eine mehr als die in Hamburger Elbphilharmonie…!), sondern auch vom grandiosen Blick nach 111 Stufen über die Stadt und dem angrenzenden Tollensesee.

Der präsentierte sich bei der anschließenden Fahrt auf dem Linienschiff „Rethra“ zwar von einer etwas stürmischen Seite, was dem Gesamt-Erlebnis mit extra Mundharmonika-Ständchen von „Müller Bernhard“ keinen Abbruch tat. Und „Mudder Finksch“ bewies mit ihrer „Mecklenburger Ballerbüx“ unter dem weiten Rock, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung gibt.

Beim abendlichen Ausklang im Neubrandenburger Marstall, untermalt von Musik der Gruppe Loopolia waren sich – auch wenn die Füße etwas müde waren – alle begeistert einig: „Vielfalt findet (tatsächlich) Stadt“ und Neubrandenburg ist für alle Gäste eine Reise wert!

Und…, eine Wiederholung des TausendSeenForum in dieser Form wird gewünscht!

Wenn auch bereits mehrfach übermittelt – nochmals an dieser Stelle ein großes Lob verbunden mit einem Riesen-Dankeschön an die Organisatoren (in erster Linie Franziska Schmidt), die Stadtführer(innen)und die vielen fleißigen Helfer(innen) der Stadt Neubrandenburg und dem Veranstaltungszentrum!

Downloads

AnhangGröße
PDF icon Nordkurier-Artikel am 22.04.2017302.86 KB