SternbergMecklenburgische Seenplatte

Eingebettet in eine reizvolle Endmoränenlandschaft mit vielen Seen und Wäldern liegt die alte Landtagsstadt Sternberg, die von 1275 bis 1913 Tagungsort der Landtage von Mecklenburg war.

Noch heute findet der Besucher der 1248 gegründeten Kleinstadt viele Bauten und Denkmäler, u.a. den historischen Stadtkern mit dem Mühlentor und Resten einer Wallanlage, die die wechselvolle Geschichte der Stadt widerspiegeln. Im Ortsteil Groß Raden gibt es mit dem Archäologischen Freilichtmuseum eine für Norddeutschland einmalige Anlage, die einen Einblick in das Leben der Slawen im 9. Jahrhundert bietet und jährlich etwa 80.000 Gäste anzieht. Wer heute Sternberg besucht, wird Erholung und Entspannung vor allen Dingen in der Natur, beim Wandern per pedes, per Rad, per Boot oder beim Angeln und Reiten finden.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten

  • mittelalterlicher Stadtkern
  • Heimatmuseum Sternberg, Gedenkstein an der Sagsdorfer Brücke
  • Großsteingrab bei Klein Görnow und bei Pennewitt, Warnowdurchbruchtal bei Groß Görnow
  • Archäologisches Landesmuseum und Oldtimer-Museum des Vereins »Freunde historischer Fahrzeuge« in Groß Raden
  • Schloss und Park Kaarz
  • Wasserkraftwerk in Zülow
  • Holländermühle in Dabel
  • Niederdeutsche Hallenhäuser in Loiz, aus dem 18. Jh.
  • Kirche in Gägelow (13. Jahrhundert, aus Feldsteinen)
  • Klosterkirche in Tempzin
  • Mildenitzdurchbruchtal bei Kläden
  • Größtes Kutschenmuseum Deutschlands und Kreativwerkstatt in Kobrow
  • Mecklenburg-Kunst-Galerie, Töpferhof Lenzen, Galerie Erbguth – Mal- und Modellierkurse
  • Badeanstalt am Sternberger See mit Rutschen, Sprungturm und Bootsverleih, Kanu-Camp Sternberger Burg
  • Fitnessangebote, Tennis und Wassergymnastik – Borstel-Treff, Partyhaus »Alte Mühle«
  • Kunsthandwerkerdorf in Rothen (Schmieden, Seidenmalerei, Keramik, Bio-Hof, Korbflechten usw.)