Güstrow | Mecklenburgische Seenplatte

Güstrow und Güstrower LandMecklenburgische Seenplatte

Güstrow ist eine der schönsten und wenigen Städte im Herzen von Mecklenburg, deren Altstadt in ihrer historischen Form bewahrt werden konnte.

Schon die Stadtsilhouette lässt erkennen, dass die Geschichte der Stadt bis in das 13. Jh. zurück reicht.  Von der Backsteingotik bis zum Klassizismus beherbergt die alte Residenzstadt ein reizvolles Architekturensemble. Als Juwel der Renaissancebaukunst im Norden Deutschlands lädt das Residenz-Schloss mit einer reich bestückten Dauerausstellung, prachtvoll dekorierten Hofstuben, Konzerten und Festen immer zu einem besonderen Kulturerlebnis ein. 

Der gotische Dom, das älteste Bauwerk der Stadt, beherbergt neben Kunstwerken aus dem 15. und 16. Jh. auch das Güstrower Mahnmal „Der Schwebende“ von Ernst Barlach. Arbeiten des berühmten Bildhauers, Grafikers und Schriftstellers Ernst Barlach finden Besucher ebenfalls in der im gotischen Stil erbauten Gertrudenkapelle. Im Atelierhaus des Künstlers sind bildhauerische Werke und eine biographische Ausstellung zu Leben und Werk Barlachs zu sehen. Im Ausstellungsforum mit dem Graphik-Kabinett werden Sonderausstellungen zu Barlach und zur klassischen Moderne sowie seine Grafiken und Handschriften gezeigt.

Touristinfo

Franz-Parr-Platz 10
18273 Güstrow
Telefon +49 (0)3843 681023
Fax +49 (0)3843 682079

Reiseziele

WunderBar - Restaurant & Café

Natürlich & Geschmackvoll!Ein kleines, gemütliches Restaurant und Café mit Kerzenschein, floralen Akzenten und...

Ernst-Barlach-Theater

Das Güstrower Theater ist der älteste erhalten gebliebene Theaterbau in Mecklenburg.

Städtische Galerie Wollhalle

Ursprünglich erbaut als herzoglicher Pferdestall, erwarben im Jahre 1817 die Güstrower Stadtväter das Gebäude, um hier...

Stadtmuseum Güstrow

Seit 2003 hat das Stadtmuseum Güstrow einen neuen Standort: Es befindet sich über dem Stadtarchiv im 1826 errichteten...

Schlossgarten Güstrow

Der Gartes des Güstrower Schlosses wurde 1570 erstmals erwähnt und danach mehrfach umgestaltet. Anlässlich der 750-...